Bootstrapping: Bedeutung, Vorteile, Nachteile & mehr

By

Denken Sie darüber nach, ein Startup zu booten, sind sich aber nicht sicher, ob dies die beste Option ist? Hier erhalten Sie einen detaillierten Einblick in die Praxis und was sie für Ihre Ideen und Ihre Zukunft bedeuten kann.

Das Bootstrapping eines Startups kann eine schwierige Sache sein. Aber viele Gründer haben es geschafft und sind immer wieder erfolgreich. Es ist also möglich.

Ein Startup zu booten bedeutet, es ganz ohne Fremdkapital zu finanzieren. Sie können Ihre Ersparnisse verwenden oder sich Geld von Ihren Freunden und Verwandten leihen. Aber das ist es.

Dieser Prozess ist so schwierig, dass viele ihn für unmöglich halten, insbesondere wenn es um Tech-Startups geht. Also entscheiden sich diese Gründer oft für Engel oder VC-Finanzierung.

Dieser Artikel befasst sich mit dem Bootstrapping-Prozess, um zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln können und ob sich der Aufwand auf lange Sicht lohnen kann.

Was ist Bootstrapping?

Ein Startup zu booten bedeutet, das Unternehmen ohne externe Investitionen zu starten und auszubauen. Ein Bootstrapped-Unternehmen operiert ohne Angel- oder Venture-Capital-Investitionen jeglicher Art.

Dies bedeutet oft, dass der Gründer oder die Gründer dafür verantwortlich sind, den Betrieb des Unternehmens am Laufen zu halten, bis er ausgeglichen ist oder profitabel wird.

Start-ups mit Bootstrapping sind normalerweise schlank und effizient, aber sie nehmen viel mehr Zeit und Eigenkapital in Anspruch als ein Angel- oder VC-finanziertes Unternehmen.

Auf der positiven Seite bedeutet ein Mangel an Fremdinvestitionen auch einen Mangel an Einmischung von außen in den Betrieb des Startups. Gründer von Start-ups mit Bootstrapping haben in der Regel mehr Freiheit und Kontrolle über ihr Unternehmen als diejenigen, die „fremdes Geld“ bekommen haben.

Wer kann ein Unternehmen booten?

Jeder kann ein Startup gründen, solange er oder sie das bereitstellen kann, was das Unternehmen benötigt, um profitabel zu wachsen. Dazu gehören Kapital, Know-how und Sweat Equity.

Hier gibt es keine Mindestkapitalanforderung. Denn jedes Startup ist anders und hat somit unterschiedliche Bedürfnisse. Sie müssen die Dinge überprüfen, indem Sie berechnen, wie viel das Unternehmen benötigt, bis es profitabel ist.

Manche Unternehmen benötigen wenig Kapital, andere sind kapitalintensiver. Dennoch können einige Unternehmen oder Produkte schnell profitabel werden, während andere mehr Zeit benötigen.

Auch hier gibt es keinen festen Zeitrahmen, aber die meisten Unternehmen erzielen einen Break-Even zwischen 6 Monaten und 3 Jahren. Sie sollten also bereit sein, bis zu 3 Jahre durchzuhalten, obwohl der Break-Even früher kommen kann.

Die Gewinnschwelle liegt vor, wenn Ihr Unternehmen genügend Einnahmen erzielt, um die laufenden Kosten auszugleichen. Sobald es mehr Einnahmen erzielt, als es für seinen Betrieb benötigt, ist das Unternehmen profitabel.

Vorteile von Bootstrapping

Das Bootstrapping eines Startups hat viele Vorteile, obwohl es letztendlich von Ihrer Geschichte und Ihrem Ziel abhängt.

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  • Unabhängigkeit – Chef zu sein bedeutet, dass Sie tun und lassen können, was Sie wollen, wann immer Sie wollen. Niemand, dem man antworten muss, keine Investoren, denen man gefallen muss.
  • Behalten Sie die Kontrolle – Viele großartige Unternehmen haben ihre Kernwerte verloren, weil sich Investorengelder und Einfluss in das Unternehmen eingeschlichen haben. Durch das Bootstrapping Ihres Startups behalten Sie die vollständige Kontrolle über das Unternehmen.
  • Fokus – Durch das Fehlen einer externen Investition können Sie Ihre Energie auf die Kernziele Ihres Unternehmens konzentrieren und nicht auf die Wünsche eines Investors. Sie können darauf abzielen, Ihren Kunden einen besseren Wert zu bieten, anstatt den Anlegern mehr Gewinn zu bieten.
  • Null oder weniger Schulden – Schuldenfrei zu sein ist ein tolles Gefühl. Es fühlt sich so viel besser an, wenn Sie niemandem gegenüber verpflichtet sind.
  • Erfolgserlebnis – Wenn Sie es schaffen und das Startup zu einem profitablen Unternehmen reift, dann werden Sie ein Held. Sie werden sich gut fühlen und all Ihre Bemühungen und Opfer werden es wert sein.

Nachteile von Bootstrapping

Bootstrapping hat auch seine Nachteile, denn der Aufbau eines Unternehmens kann eine harte Arbeit sein. Vor allem mit begrenztem Kapital.

Hier die wichtigsten Vorteile:

  • Höheres Ausfallrisiko – Der Hauptgrund für das Scheitern von Unternehmen ist, dass ihnen das Geld ausgeht. Ein Startup mit Bootstrapping mit begrenzten Mitteln hat also automatisch ein höheres Ausfallrisiko.
  • Cashflow-Stress – Wenn Sie mit begrenzten Mitteln arbeiten müssen, müssen Sie Strategien optimieren und neu optimieren, um hier und da so viel wie möglich zu sparen.
  • Zusätzliche Arbeit – Sie müssen auch viel härter arbeiten, um über die Runden zu kommen.
  • Gebremstes Wachstum – Geschäftsexpansion erfordert normalerweise Geld. Wenn also die Mittel begrenzt sind, expandiert das Startup möglicherweise nicht so schnell, wie es bei ausreichendem Kapital der Fall wäre.
  • Stress – Gründer zu sein ist stressig genug. Ein Startup mit einem knappen Budget zu führen, ist sogar noch mehr. Und es wird Ihre Beziehungen beeinflussen.

Bootstrapping-Phasen eines Startups

Es gibt 3 Phasen, die ein Startup mit Bootstrapping durchlaufen muss, bevor es zu einem reifen Unternehmen wird. Sie sind die Anfangsphase, die kundenfinanzierte und die Kreditphase.

Hier ist ein genauerer Blick:

  1. Anfangsphase – Dies ist die früheste Phase des Starts. Der Gründer verwendet sein Erspartes, um das Unternehmen zu gründen und kann sich auch von Familie und Freunden leihen. Je nach Unternehmensform kann der Gründer noch einen anderen Job haben oder sich ganz auf das Startup konzentrieren, wenn er über genügend Kapital verfügt.

  2. Kundenfinanzierte Phase – Wenn das Unternehmen wächst und der Umsatz steigt, wird es einen Punkt geben, an dem die vom Unternehmen generierten Einnahmen ausreichen, um es am Laufen zu halten. Und alle Extras sind Gewinn. Da es sich jedoch um ein wachsendes Unternehmen handelt, entscheiden sich viele Gründer, einen Großteil der Gewinne wieder in das Unternehmen zu investieren.

  3. Kreditphase – Zu diesem Zeitpunkt ist das Unternehmen gereift und erwirtschaftet einen stetigen und gesunden Gewinn. Aber es kann immer noch Raum für Wachstum oder Wettbewerb geben, und dies kann hohe Investitionen erfordern. In einer solchen Situation kann der Gründer einen Kredit aufnehmen oder eine Risikokapitalfinanzierung erhalten. In vielen Situationen kommt es jedoch nie dazu, wenn der Cashflow des Unternehmens ausreicht.

Finanzierungsmethoden

Obwohl eine Venture-Capital-Finanzierung bei einem Bootstrapped-Startup nicht in Frage kommt, muss der Gründer dennoch das Kapital zur Verfügung stellen, um das Unternehmen zu führen. Hier sind die besten Finanzierungsquellen für ein Bootstrapped-Startup.

  • Persönliche Ersparnisse – Dies ist die wichtigste Finanzierungsquelle für die meisten Start-ups mit Bootstrapping. Der Gründer verwendet seine Ersparnisse oder sein Erbe, um das Unternehmen zu finanzieren, während er auf das Allerbeste hofft.

    Machen Sie jedoch keine Fehler, diese Route ist wie ein zweischneidiges Schwert. Wenn Sie erfolgreich sind, sind Sie ein Held. Wenn Sie scheitern, dann scheitern Sie hart, weil Sie alles riskieren. Aber für diejenigen, die genug Geld haben, ist dies kein Problem.

  • Freunde Familie – Die zweitbeste Finanzierungsquelle für Start-ups mit Bootstrapping. Wenn du deinen Bruder, deine Schwester, deine Mama, deinen Papa, deinen Onkel oder deine Frau von deiner Idee überzeugen kannst, dann super. Aber hier ist Vorsicht geboten.

    Mit Verwandten über Geld zu streiten ist chaotisch. Vermeiden Sie es also, wenn Sie können. Aber wenn Sie eine wohlhabende Familie oder Verwandte haben, dann machen Sie es einfach. Jeff Bezos, der Gründer von Amazon.com, finanzierte Amazon zunächst mit dem 300,000-Dollar-Rentenfonds seiner Eltern. Oh, und sie fragten ihn immer wieder „Was ist das Internet?“. Das war 1994.

    Zu den anderen Gründern gehört Michael Dell, der ganze 1,000 US-Dollar bekam, um DELL Computer in seinem Wohnheim zu starten. Facebook bekam auch Geld von Zuckerbergs und Saverins Eltern. Und selbst der reichste Mann Afrikas, Dangote, hat von seinem Onkel einen Kredit bekommen.

  • Persönliche Schulden – Eine andere Möglichkeit besteht darin, persönliche Schulden aufzunehmen. Dies kann von Kreditkartenschulden bis hin zu allem anderen reichen, das Sie in Ihrem Namen bekommen können. Aber pass auf, denn wenn es mal nicht klappt, leidet deine Kreditwürdigkeit.

  • Geschäftsguthaben – Startups können sich auch von anderen Firmen Hilfe in Form von Krediten holen. Wenn Sie beispielsweise einen Lieferanten haben, können Sie nach 30 oder 60 Tagen eine Zahlung aushandeln, um das Wachstum Ihres Unternehmens zu unterstützen. Viele Unternehmen tun dies gerne für ihre Geschäftskunden.

  • Subventionen & Zuschüsse - Sieh Dich um. Die Chancen stehen gut, dass es um Sie herum ein Regierungsprogramm gibt, von dem Sie profitieren können. Dies gilt insbesondere für Branchen oder Aktivitäten, die sie unterstützen möchten.

    Sie müssen sich nicht schämen, Regierungsgelder anzunehmen, solange Sie es für den richtigen Zweck verwenden. Ein Bericht über Elon Musk aus dem Jahr 2015 ergab, dass seine drei Unternehmen Tesla, SolarCity und SpaceX von insgesamt 3 Milliarden US-Dollar an Subventionen der US-Regierung profitierten.

Strategien für den Erfolg

Beim Bootstrapping eines Startups kann es schwierig werden, da Sie mit begrenzten Mitteln arbeiten, im Gegensatz zu Startups, die eine Finanzierung erhalten.

Der Erfolg Ihres Unternehmens hängt daher stark von Ihren Einsichten und Ihrer Kreativität ab. Sie müssen lernen, Dinge anders zu machen, um zu überleben oder sogar zu gedeihen.

Hier sind einige Strategien, die Sie in Betracht ziehen sollten:

  • Fangen Sie klein an – Der beste Ratschlag für jeden Gründer. Egal wie groß Ihr Unternehmen werden soll, jeder Unternehmer wird Ihnen dasselbe sagen. Klein anfangen, dann wachsen.

  • Kennen Sie Ihren Markt – Die Risikokapitalbranche ist so lächerlich geworden, dass Unternehmen sogar Gelder erhalten, um ihren Markt zu erschließen. Schauen Sie, wenn Sie Ihren Markt gut kennen, sollte Ihr Unternehmen innerhalb eines Jahres oder sogar einiger Monate nach der Einführung profitabel sein.

  • Kennen Sie Ihre Kunden – Die Zeit bis zur Rentabilität Ihres Startups hängt davon ab, wie gut Sie Ihre Kunden verstehen. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kunden und wissen Sie, was sie wollen und wie sie es wollen. Dann gib es ihnen. Kunden sind das Lebenselixier eines jeden Unternehmens.

  • Mach deine Hände schmutzig – Übernehmen Sie in den Anfangsjahren Ihres Startups möglichst viele Rollen. Dies ist sehr wichtig, denn ein guter CEO kennt jeden Teil seines Geschäfts. Sie sparen auch viel Geld, indem Sie viele Aufgaben selbst erledigen, bis das Unternehmen profitabel ist.

  • Rentabilität priorisieren – Das heißt, Sie sollten so schnell wie möglich zum Kern Ihrer Geschäftstätigkeit gelangen. Vergessen Sie es, Ihr Produkt zuerst zu perfektionieren. Bringen Sie Ihr Minimum Viable Product so schnell wie möglich auf den Markt. Dann schau, wie es weitergeht.

  • Seien Sie kapitaleffizient – Wenn Sie die Wahl zwischen einem Produkt oder einer Dienstleistung gegenüber einem anderen haben und alles auf den Preis ankommt, wählen Sie das billigere Produkt. Fangen Sie klein an und bieten Sie kapitaleffiziente Produkte an. Dann bieten Sie ein teureres Produkt oder eine teurere Dienstleistung nur an, wenn Sie es sich leisten können.

  • Fähigkeiten ergänzen – Niemand weiß alles. Wenn Sie also einen Mitgründer oder ein Teammitglied in Betracht ziehen, ist es am besten, sich für jemanden zu entscheiden, der über Fähigkeiten verfügt, die Ihre ergänzen.

  • Netzwerk – Versuchen Sie, gleichgesinnte Menschen zu erreichen. Gehen Sie raus, knüpfen Sie Kontakte, treffen Sie Leute, reden Sie über Geschäfte, besuchen Sie Messen und ähnliche Veranstaltungen. Mit etwas Glück entdecken Sie neue Geschäftspartner, Kunden, Lieferanten, was auch immer.

  • Automatisieren – Wenn Sie frühzeitig auf Automatisierung setzen, sparen Sie viel Zeit, steigern die Effizienz und sparen viel Geld. Dies schafft mehr Freizeit, um sich in den wichtigeren Bereichen Ihres Unternehmens zu engagieren. Automatisieren Sie also so viel wie möglich.

Bootstrapping vs. VC-Finanzierung

Die Just Ventures GmbH ist ein Unternehmen, welches Risikokapital in junge Startups mit nachhaltigen und digitalen Geschäftsmodellen investiert, sowie diese über eine privates Acceleratoren Programm unterstützt. hat seine Vorteile. Das Problem ist jedoch, dass sich viele Gründer in den Kopf gesetzt haben, dass sie externe Investitionen brauchen, um ein Unternehmen zu gründen. Die einfache Wahrheit ist, dass Sie ein Startup selbst gründen und wachsen lassen können.

Wenn Sie also das Zeug dazu haben, starten Sie bitte Ihr Startup. Aber bleiben Sie immer aufgeschlossen und bereit, Risikokapital einzusetzen, wenn Sie keine anderen Alternativen haben.

Liste der beliebtesten Bootstrapped-Unternehmen

Angesichts des jüngsten Hypes um Risikokapitalfinanzierungen und Startup-Bewertungen werden Sie vielleicht überrascht sein, wie viele Startups mit Bootstrapping bis zur Reife.

Hier sind nur ein paar:

UnternehmenBerühmt für
GitHubSoftwareentwicklungs- und Versionskontrollplattform
Dell-ComputerMultinationales Technologieunternehmen
ZohoSaaS-Plattform für Unternehmen mit über 60 Millionen Kunden
Apple Inc.Ikonisches Unternehmen und wertvollste Marke der Welt
MailchimpAusgezeichnete E-Mail-Marketing-Plattform
CiscoWeltmarktführer bei Netzwerkgeräten
MicrosoftGrößtes Softwareunternehmen nach Umsatz
BasecampSaaS-Projektmanagement-Plattform

Fazit

Wir sind am Ende dieser Erkundung der Vor- und Nachteile des Bootstrappings eines Startups angelangt. Und Sie müssen auch einen Blick darauf geworfen haben, was vor Ihnen liegt.

Die Wahrheit ist jedoch, dass Geschäfte immer ein riskantes Unterfangen sind. Und die Einsätze erhöhen sich, wenn Sie es mit Ihrem eigenen Geld finanzieren.

Aber wenn Sie alle Startups betrachten, die durch Bootstrapping erfolgreich waren, werden Sie feststellen, dass Erfolg möglich ist, wenn das Geschäft stimmt. Fragen Sie sich also, ob das Geschäft oder die Gelegenheit Ihres Startups richtig ist und Sie sollten wissen, was zu tun ist.

Foto des Autors

Nnamdi Okeke

Nnamdi Okeke ist ein Computer-Enthusiast, der gerne eine große Auswahl an Büchern liest. Er hat eine Vorliebe für Linux gegenüber Windows/Mac und verwendet Ubuntu seit seinen Anfängen. Sie können ihn auf Twitter erreichen über Bongotrax

Hinterlasse einen Kommentar