Zero-Cost-Halsband: Bedeutung, Vorteile, Vor- und Nachteile

Zero Cost Collar kann vor Risiken schützen, hat aber auch seine Nachteile. Hier ist alles, was Sie wissen müssen.

An der Börse ist eine Risikobegegnung unvermeidlich. Geschickte Anleger sind nicht davon ausgenommen, das Risiko eines Absturzes ihrer Anlage einzugehen. Vielmehr wenden sie eine gut durchdachte Risikomanagementstrategie an, die verhindern würde, dass ihre Investitionen vollständig zurückgehen. 

Die Minimierung des Risikos ist notwendig, wenn Anleger einen Gewinn aus dem Wertpapier erzielen müssen, in das sie investiert haben. Daher haben wir hier eine effektive Risikomanagementstrategie besprochen, die bei der Investition in Futures und Optionen angewendet werden kann.

Was ist ein Zero Cost Collar?

Zero Cost Collar ist eine Handelsstrategie, die angewendet wird, um Risiken zu reduzieren. Es ist eine Form einer Optionsstrategie, die der Anleger einsetzt, um Verluste durch den Kauf von Call- und Put-Optionen zu reduzieren.

Der Begriff Zero-Cost-Collar kann aufgrund seiner Anwendung synonym mit Zero-Cost-Option oder Hedge-Wrapper verwendet werden. Ein gutes Beispiel für den Kauf einer Collar-Option zum Nulltarif ist der Kauf eines Puts und der Verkauf eines Calls zu einem niedrigeren Ausübungspreis. 

Das Ziel dieser Handelsstrategie ist es, die während des Handels auftretenden Verluste zu minimieren und den potenziellen Gewinn aus dem Halten von Aktien zu maximieren. Wenn der Anleger Aktien kauft (die in der Vergangenheit gute Renditen erzielt haben), um sie lange zu halten, werden die Risiken minimal reduziert. Daher wird die Zero-Cost-Collar-Strategie häufig für langfristige Investitionen in Optionen verwendet.

Wie funktioniert ein Zero-Cost-Halsband?

Die Zero-Cost-Collar-Strategie wird im Wesentlichen angewendet, um das Verlustrisiko in fallenden Märkten zu mindern. Die Put-Option in dieser Strategie verhindert, dass der Anleger den über die langfristigen Haltedauern angesammelten Gewinn verliert, ohne die Aktie zum Verkauf anbieten zu müssen. Um also einen Kostenkragen zu schaffen, indem er dem Konto einen kleinen Betrag gutschreibt, wählt der Anleger eine Put-Option, die weiter aus dem Geld ist als die entsprechende Call-Option. Der Anleger kauft eine schützende Put-Option und verkauft einen gedeckten Call. 

Der Anleger profitiert in der Regel auch von der Zero-Cost-Collar-Strategie, indem er die Besteuerung im Zusammenhang mit dem Verkauf der beabsichtigten Aktien und Dividendenrenditen aus dem langfristigen Halten der Aktien aufschiebt. 

Die Zero-Cost-Collar-Strategie wird im Allgemeinen in Baisse-Märkten verwendet, indem Out-of-Money-Optionen aus dem Portfolio des Anlegers eliminiert werden. 

Häufig verwenden Optionshändler oder Anleger diese Strategie, wenn der Preis des zugrunde liegenden Wertpapiers höher ist als der Ausübungspreis der verkauften Call-Option. Daher ist der maximale Verlust des Anlegers der Kaufpreis der zugrunde liegenden Aktie abzüglich des Ausübungspreises der gekauften Put-Option. Außerdem ist der maximal mögliche Gewinn die Differenz im Preis des zugrunde liegenden Wertpapiers, die geringer ist als der Ausübungspreis der gekauften Call-Option.

Obwohl diese Strategie einfach erscheinen mag und vielversprechend für zukünftige Renditen ist, muss erwähnt werden, dass sie etwas schwierig zu etablieren und umzusetzen ist.

Vorteile des Zero-Cost-Halsbandes

Die Zero-Cost-Collar-Strategie ist auf folgende Weise vorteilhaft. 

1. Reduzierte Risiken

Angenommen, der Aktienkurs fällt eher als er steigt (vielleicht durch die Vorhersage des Anlegers, der Aktien in der Erwartung eines Aufwärtstrends am Markt hält). Der Investor oder Trader muss keine Verluste hinnehmen und Aktien günstiger zum Verkauf anbieten. Der Anleger hat weiterhin die Möglichkeit, die Put-Option zum notierten Preis zu verkaufen.

2. Zurückbehaltung von Investitionen

Aufgrund der Marktschwankungen und Abwärtstrends möchte der Anleger möglicherweise den Markt eilig verlassen. Der Anleger muss den Markt jedoch nicht verlassen, insbesondere wenn per Prognose eine Erholung und ein Kursanstieg zu einem späteren Zeitpunkt absehbar sind.

3. Versicherung

Angst und Sorge tauchen auf, wenn wir unsicher über die Ergebnisse von Investitionen sind, insbesondere von Investitionen mit hohem Wert. Ein Zero-Cost-Halsband garantiert Ihnen Seelenfrieden, da Sie sicher sein können, dass Sie am Ende keinen Verlust machen werden.

4. Die Kosten werden verrechnet

Beim Zero-Cost-Collar entstehen dem Anleger keine zusätzlichen Kosten, da die Kosten der Put-Option durch den Verkauf der Call-Option ausgeglichen werden.

Einige weitere Vorteile einer Zero-Cost-Collar-Risikomanagementstrategie sind:;

  • Der Anleger ist durch das Zero-Cost-Collar vor einem erheblichen Wertverlust der Anlage geschützt
  • Die Zero-Cost-Collar-Strategie schützt den Anleger bzw. Trader auch bei einem Rückgang des Aktienindex. 
  • Mit dem Zero-Cost-Collar wird Anlegern eine potenzielle Kapitalrendite garantiert.

Zu berücksichtigende Faktoren bei der Anwendung der Zero-Cost-Collar-Option

1. Begrenzte Einnahmen, da Sie begrenzte oder minimierte Verluste erleiden, werden Sie auch begrenzte Gewinne haben.

2. Timing, kann ein Anstieg des Marktpreises aufgrund inkonsistenter Handelsperioden übersehen werden.

3. Null verdienenDie Zero-Cost-Collar-Strategie garantiert Ihren Schutz vor Verlusten, jedoch sind auch Ihre Gewinne nicht sicher. Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie am Ende des Tages nichts verdienen. 

Vor- und Nachteile des Zero-Cost-Halsbandes

Einige der Vorteile der Verwendung von Zero-Cost-Halsbändern sind: 

  1. Es reduziert die mit dem Aktienhandel verbundenen Abwärtsrisiken, indem es zu Null-Nettokosten schützt.
  2. Ein Zero-Cost-Collar kann verwendet werden, um den zukünftigen Wert der Aktie auf eine enge Marge zu korrigieren, und garantiert somit Auszahlungen in der Zukunft.
  3. Mit dieser Risikomanagementstrategie können Anleger Dividenden erhalten, sofern sie Aktien halten oder Aktien besitzen.

Auf der anderen Seite sind die Nachteile des Zero-Cost-Halsbands: 

  1. Sobald ein Kostenhalsband platziert wurde, wird die Lagerposition begrenzt.
  2. In den meisten Fällen finden Anleger möglicherweise keine geeigneten Call- und Put-Optionen mit ähnlichen Prämien, um einen Zero-Cost-Collar auszuführen.
  3. Aufgrund von Unsicherheiten und Marktvolatilität sind Put-Optionen aus dem Geld sehr oft höher bewertet 
  4. Die Zero-Cost-Collar-Trading-Strategie ist insofern kompliziert, als sie eine doppelte Optionsposition besitzt und somit zusätzlichen Transaktionskosten unterliegt.

Fazit 

Zero-Cost-Collar kann dem erfahrenen Trader oder Investor dienen, indem er Investitionen mit hohem Risiko verwaltet. Um ein Portfolio zu erweitern, muss der Anleger lernen, den Aktienmarkt zu berechnen und vorherzusagen, und mit dem Zero-Cost-Collar das Risiko von Abwärtsbewegungen oder erheblichen Verlusten minimieren. 

Standardbild

Ozah Oghenekaro

Mein Name ist Ozah Oghenekaro, ich habe Freude an Recherche und kreativem Schreiben. Ich interessiere mich sehr für die Suche und Organisation von Informationen. Ich höre gerne Musik und mache Sport, wenn ich nicht arbeite.

Artikel: 17

Erhalten Sie Technikfreaks

Tech-Trends, Startup-Trends, Rezensionen, Online-Einkommen, Web-Tools und Marketing ein- oder zweimal monatlich

Hinterlasse uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.