Wie man eine profitable Marke für Startups in der Frühphase aufbaut

Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihr Start-up wachsen zu lassen? Hier sind einige profitable Möglichkeiten zum Markenaufbau, die Ihnen helfen, Ihr Startup in der Frühphase auszubauen.

Der Aufbau einer tragfähigen Marke ist die anstrengendste, aber profitabelste Übung, die ein Technologie-Startup durchlaufen kann, insbesondere in seinen grünen Jahren.

Was ist ein Startup in der Frühphase?

Im Allgemeinen gibt es etwa sechs Stufen von Startup-Wachstumsphasen beginnend mit Pre-Seed, Seed, bis Early, Growth, Expansion Stage und endend am Exit.

Obwohl aufgrund von Marktunsicherheiten und schnellen technologischen Übergängen nicht alle Unternehmen diese Sequenz durchlaufen. Ein Startup in der Frühphase ist ein Unternehmen in einer Wachstumsphase, das mit konkreter Produktentwicklung, Ergebnissen aus Markttests seines MVP sowie einem etablierten Kundenstamm und der Arbeit an einem positiven Cashflow etwas Fahrt aufgenommen hat. 

Startups befinden sich in dieser Phase noch in der Produktvalidierungsphase, in der sie ihre Lösung kontinuierlich mit dem Markt testen und anhand der Metriken verfeinern.

Solche Unternehmen sind immer auf der Suche nach strategischen Partnerschaften und Möglichkeiten zur VC-Finanzierung, um aufzusteigen. Sie werden in der Regel mit Problemen wie einem erheblichen Mangel an Geld, Zeit und Ressourcen konfrontiert, wenn sie versuchen, zu skalieren. Daher ist die Frühphase eine sehr kritische Phase des Wachstumsprozesses eines Unternehmens.

Warum sollten sich Startups in der Frühphase um Branding kümmern?

Gute Frage! 

Kurz gesagt, warum sollten Unternehmen in der Frühphase in den Markenaufbau investieren, wenn sie noch keinen Product-Market-Fit erreicht haben? Wenn alles, was sie haben, wahrscheinlich ein Produkt ist, das noch in Arbeit ist, und eine ganze Menge Unsicherheit darüber, ob es ein großer Erfolg oder ein mittelmäßiger Misserfolg wird.

Nur warum sollten sie sich die Mühe machen? Wie würden sie in diesem Stadium überhaupt Branding betreiben, ohne ein Kostenimperium anzuhäufen? 

Das versucht dieser Artikel in den nächsten Absätzen zu beantworten.

Startups in der Frühphase sollten aktiv am Branding beteiligt werden, einfach weil es nie zu früh ist, mit dem Markenaufbau für neue Startups zu beginnen. Eine Markenbotschaft spricht potenzielle Kunden an, nicht Sie als Unternehmer; Sie möchten also die Kunden in den Mittelpunkt all Ihrer Wachstumsdrehpunkte stellen, anstatt sich ausschließlich auf die Produktentwicklung zu konzentrieren.

Es ist wichtig, die Stimme und den Ton Ihrer Marke von Grund auf neu zu entwickeln, denn die Marke macht das Geschäft. Gutes Branding baut jederzeit und jeden Tag über den richtigen Kanal eine emotionale Verbindung zu den richtigen Menschen auf. Außerdem kann man nie sagen, wer zusieht!

Profitable Strategien zum Markenaufbau für Startups in der Frühphase

Hier sind Strategien zum Markenaufbau für Startups in der Frühphase:

1. Recherchieren Sie ausführlich über Zielkunden

Als Startup in der Frühphase haben Sie wahrscheinlich nicht alle Antworten. Weit davon entfernt, im Grunde haben Sie nur eine Idee, die Sie wegen ihres hohen Potenzials vorantreiben, ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen zu werden, Ihre Leidenschaft für das, was Sie tun, und das war's! 

Nun, das ist ein guter Ausgangspunkt, aber Sie müssen noch ein paar Stufen höher gehen, indem Sie intensive Marktforschung darüber betreiben, was wirklich im Markt ankommt, bevor Sie All-in gehen. Darum geht es in der Startup-Frühphase ohnehin in erster Linie.

Bevor Sie als Startup eine Marke aufbauen, müssen Sie herausfinden, was sich in Ihrer Nische derzeit am besten verkauft. Beobachten Sie etablierte Unternehmen und achten Sie darauf, wie sie ihre Marken auf dem Markt bewerben.

Diese Erkenntnis wird Ihnen früher oder später helfen, Ihre Marke zu positionieren. Das Ziel ist es, mit Ihren idealen Kunden vertraut zu sein, was sie mögen, ihre Ausgabegewohnheiten, Technologiepräferenzen und dergleichen.

Beim Aufbau eines skalierbaren Startups sollte sich Ihr Produktangebot leicht an neue Technologietrends anpassen lassen. Wenn Sie Ihren Kunden Ihre Anpassungsfähigkeit an neue Trends beweisen können, dann haben Sie bereits eine Marke in Bewegung. Auch Ihre Branding-Strategie sollte flexibel sein, um Ihre Zielgruppe zufrieden zu stellen. 

Denken Sie daran, dass Unternehmen in der Frühphase noch keine Marktsicherheit haben, sie befinden sich noch im Prozess der Produkttests und der MVP-Entwicklung. Wenn Sie testen, was funktioniert, seien Sie bei einer bestimmten Methode oder Lösung nicht zu starr.

Suchen Sie aktiv nach neuen Technologien und integrieren Sie sie in Ihr Endprodukt. Es ist typisch für Startups in der Frühphase, ihre Energie auf die Produktentwicklung zu konzentrieren, aber die Erforschung neuer technischer Trends kann ihnen die Oberhand über ihre Konkurrenten verschaffen. 

3. Nutzen Sie digitale Branding-Strategien

Profitables Branding entsteht nicht über Nacht, aber ein Tool, das Startups in der Frühphase nutzen können, um ihre Sichtbarkeitsziele schneller zu erreichen, ist das Internet.

Nahezu jedes Unternehmen ist im digitalen Zeitalter online vertreten. Im Wesentlichen ist das Internet mit Marketingkampagnen sowohl von etablierten Unternehmen als auch von jungen Startups überfüllt. 

Neue Startup-Unternehmen können von digitalen Marketing-Tools profitieren und die emotionale Verbindung aufbauen, die sie dringend zu ihrem Publikum aufbauen müssen.

Unternehmer können digitale Kanäle wie Social-Media-Plattformen nutzen, Blogs, Websites, YouTube, E-Mail und Firmen-Newsletter, um mit minimalem Budget für ihr Unternehmen zu werben.

Eine weitere Strategie besteht darin, online eine etablierte Fangemeinde aufzubauen, indem Sie regelmäßig wertvolle Inhalte bereitstellen und Expertenratschläge zu Problemen in Ihrer Branche anbieten. Die Aufrechterhaltung einer digitalen Präsenz trägt langfristig zu Ihrem gesamten Geschäftsimage bei.

4. Unternehmenspositionierung

Ich wünschte, ich könnte sagen, dass man versuchen sollte, überall zu sein, um eine großartige Marke aufzubauen. Aber interessanterweise müssen Sie sich nur Ihrem Zielmarkt stellen, um bekannt zu werden, gemocht zu werden und schließlich darauf zu vertrauen, dass Sie einen Mehrwert liefern. 

Erstens wird Ihr Geschäftsmodell das Marktsegment bestimmen, das Sie hauptsächlich von allen Kalibern der Leute da draußen bedienen. Die Positionierung Ihres Unternehmens gilt nur für eine bestimmte Gruppe von Personen, für die Ihr Produkt bestimmt ist.

Um dies erfolgreich zu tun, müssen Sie Ihr Unternehmen strategisch dort platzieren, wo Ihre Hauptkunden die Güte sehen, die Sie bieten, warum sie bei Ihnen kaufen sollten und wie Ihr Produkt ihnen einen großen Vorteil im Leben verschaffen wird.

Angenommen, die Hauptnutzer eines Produkts sind Menschen im Alter zwischen 60 und 70 Jahren, ist es möglicherweise nicht so fruchtbar, den Fokus auf Online-Branding-Strategien zu legen wie physische und andere nicht digitale Kanäle.

Sicherlich wird es eine anfängliche Skepsis geben, wenn Sie als neues Unternehmen auf den Markt kommen, aber mit Konsequenz können Sie Ihren Marktanteil behaupten und Ihr Unternehmen im Laufe der Zeit sogar skalieren.  

5. Visuelle Verpackung

Eine beliebte Maxime lautet: „Sehen ist Glauben“. Ein großer Teil des Brandings in der Frühphase liegt in der visuellen Darstellung eines neuen Unternehmens. Dinge wie das Logo, das Farbschema der Marke und sogar die Wahl eines Firmennamens sollten nicht auf die leichte Schulter genommen oder spontan entschieden werden.

Ein Logo zum Beispiel erzählt Ihre Markengeschichte nur mit wenigen Elementen, während ein Markenname bestimmt, wie weit Sie als Unternehmen im unternehmerischen Bereich gehen würden. Stellen Sie sich eine solche Macht vor, die als solch vernachlässigbare Elemente getarnt ist! 

Diese Dinge sollten zu Beginn mit großer Sorgfalt behandelt werden, wir haben gesehen, wie mächtige Unternehmen zu einem viel späteren Zeitpunkt ein Rebranding durchführen mussten, um alles zu erfassen, was sie repräsentieren. 

Wenn Sie können, investieren Sie in Fachleute, die Ihr Firmenlogo entwerfen und bei der Entscheidung für einen Markennamen helfen, der Ihren Grundwerten und Prinzipien entspricht.

Abschließend

Der Aufbau einer profitablen Marke für Startups in der Frühphase erfordert Konsistenz sowohl in der Produktqualität als auch in der Kundenerfahrung, im Markenkommunikationskanal und in der zentralen Botschaft in allen Wachstumsphasen.

Sie müssen jeden Tag, sieben Tage die Woche, vier Wochen im Monat und jeden einzelnen Monat eines Jahres mit der gleichen Einzigartigkeit auftauchen. Das Ergebnis ist, dass sich Ihre idealen Kunden an Ihr Produkt gewöhnen und Ihnen helfen, ohne allzu großen Marketingaufwand Ihrerseits für Sie zu werben.

Joy Gabriel

Joy Gabriel

Joy ist leidenschaftlich daran interessiert, Start-ups und Unternehmen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial durch ihre Texte auszuschöpfen. Als Unternehmensstrategin und Finanzexpertin versteht sie, was es bedeutet, im unternehmerischen Bereich tätig zu sein. Sie liebt es zu kochen und zu singen, wenn sie nicht arbeitet.
Sie können sich mit ihr über verbinden LinkedIn.

Artikel: 20

Erhalten Sie Technikfreaks

Tech-Trends, Startup-Trends, Rezensionen, Online-Einkommen, Web-Tools und Marketing ein- oder zweimal monatlich

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *