AI Voice Cloning: Wie es funktioniert und wichtige Details

Entdecken Sie in diesem Blog die bahnbrechende Welt des AI Voice Cloning. Lesen Sie weiter und entdecken Sie die Wunder der verschiedenen Technologien, die die menschliche Sprache nachbilden. Plus ihre potenziellen kreativen und geschäftlichen Anwendungen.

Das Klonen von KI-Stimmen ist keine Science-Fiction mehr, sondern eine sich schnell entwickelnde Realität. Die Möglichkeit, die Stimme eines jeden Menschen mit Leichtigkeit und hoher Genauigkeit nachzubilden, wird bestehen bleiben.

Stellen Sie sich vor, dass Ihnen das Werk Ihres Lieblingsautors mit seiner eigenen Stimme vorgelesen wird. Oder Ihre Lieblings-Gutenachtgeschichten, die Ihnen mit der Stimme Ihrer Eltern oder Großeltern vorgelesen werden, auch wenn sie noch lange nicht mehr da sind. Das Klonen von KI-Stimmen hat viel für unser Privat- und Geschäftsleben zu bieten.

Ganz gleich, ob Sie ein Technikbegeisterter, ein kreativer Profi oder ein Geschäftsinhaber auf der Suche nach Ideen sind: In diesem Beitrag geht es darum, die verschiedenen Anwendungen und Möglichkeiten zu untersuchen, die das Klonen von KI-Stimmen für Ihre persönlichen und geschäftlichen Anforderungen bietet.

Geschichte der Sprachsynthese

Stimm- oder Sprachsynthese ist nichts Neues; Forscher versuchen schon seit langem, Maschinen mit realistisch klingenden menschlichen Stimmen zu bauen. Die Entwicklung der digitalen Signalverarbeitung im vergangenen 20. Jahrhundert trug jedoch dazu bei, die Entwicklung der Sprachsynthese zu beschleunigen.

Hier sind einige der wichtigsten Ereignisse:

  • 1930s: Das Vocoder wird entwickelt von Bell Labs Sprache in ihre Grundtöne zu analysieren. Homer Dudley, der bei Bell Labs arbeitete, konnte den Vocoder in den umwandeln Voder, ein Sprachsynthesizer mit begrenzten Fähigkeiten. Was jedoch die Möglichkeit der elektronischen Sprachsynthese demonstrierte.
  • 1970er-Jahre: Mit immer leistungsfähigeren Computern begann das Zeitalter der digitalen Sprachsynthese. Formantensynthese und aufgezeichnete Wellenformdaten waren die bahnbrechenden Technologien zur Nachbildung menschenähnlicher Stimmen.
  • 1980s-1990s: Verkettungssynthese kommt auf den Plan. Diese Methode nutzt verschiedene Teile der Rede eines Sprechers, um neue Wörter oder Sätze mit den Formanten des ursprünglichen Sprechers (natürliche Stimme) nachzubilden.
  • 2000s: Es entstand die statistische parametrische Sprachsynthese (SPSS). Es verwendet statistische Modelle, um den Stimmapparat eines Sprechers darzustellen, und kann auf der Grundlage dieser Parameter Sprache generieren. SPSS bot eine größere Kontrolle und Flexibilität bei der Sprachsynthese.
  • 2010er-Jahre: Neuronale Netze haben die Szene übernommen. Sie können auf riesigen Mengen an Sprachdaten trainiert werden und sind daher in der Lage, äußerst realistische Stimmen mit emotionalen Ausdrücken und Nuancen wiederzugeben.

Warum Stimmen klonen?

Es gibt viele Gründe, Stimmen mithilfe von KI zu klonen. Das hängt von Ihrem Job ab oder davon, was Sie erreichen möchten. Hier ist ein Blick auf einige davon:

  • Branding: Für Unternehmen, die eine einzigartige Stimme schaffen müssen, um sie mit ihrer Marke zu assoziieren.
  • Marketing- und Content-Ersteller: Vermarkter und Content-Ersteller können synthetische Stimmen auf vielfältige Weise kreativ nutzen, etwa für die Lokalisierung im großen Maßstab oder die Personalisierung des Stils für ihre Zielgruppe.
  • Erinnerungen an einen geliebten Menschen: KI-Stimmenklonen kann verwendet werden, um die Stimmen verstorbener Angehöriger zu bewahren.
  • Kundenservice: Unternehmen können KI-Voice-Cloning nutzen, um ihren Kunden jederzeit den perfekten Kundenbetreuer zur Verfügung zu stellen.
  • Personalisierter Inhalt: Ein Benutzer kann seine Inhalte mithilfe von KI-Stimmenklonen personalisieren, um beispielsweise Nachrichtenartikel und Hörbücher mit seiner eigenen Stimme oder einer anderen Stimme seiner Wahl zu lesen.
  • Medizinische Verwendungen: Von der emotionalen Unterstützung der Patienten bis hin zur Zugänglichkeit und sprachtherapeutischen Anwendungen sind die medizinischen Potenziale gleichermaßen vielversprechend.
  • Neue Formen der Unterhaltung: Durch das Klonen von KI-Stimmen können auch neue Formen der Kunst und Unterhaltung geschaffen werden, beispielsweise synthetische Sänger und Schauspieler.

So funktioniert das Klonen von KI-Stimmen

Das Klonen von Stimmen mithilfe von KI wird durch fortschrittliche Techniken erreicht, die die einzigartigen Stimmmerkmale einer Person nachbilden können. Der Prozess umfasst typischerweise zwei Schlüsselkomponenten: ein Text-to-Speech (TTS)-Synthesesystem und ein Deep-Learning-basiertes Modell, bei dem es sich häufig um ein generatives neuronales Netzwerk handelt. Zunächst wird das Modell anhand eines Datensatzes trainiert, der Proben der Zielstimme enthält, damit es die Nuancen von Tonhöhe, Ton, Rhythmus und anderen charakteristischen Merkmalen lernen kann.

Der Trainingsprozess nutzt eine Vielzahl von Sätzen und phonetischen Variationen, um das Modell den verschiedenen Variationen der Sprache auszusetzen und es so in die Lage zu versetzen, die Feinheiten der Zielstimme zu erfassen. Nach dem richtigen Training kann das Modell dann Sprache erzeugen, indem es jede Texteingabe in natürlich klingendes Audio umwandelt, das der Stimme, mit der es trainiert wurde, sehr ähnlich ist. Diese Synthese wird durch Vorhersage des Spektrogramms oder der Wellenform der gewünschten Sprache erreicht.

Voice-Cloning-Modelle, wie z Tacotron und Wellennetzhaben die Qualität und Authentizität synthetischer Stimmen deutlich verbessert. Diese Modelle nutzen tiefe neuronale Netze, um die Feinheiten der menschlichen Sprache zu erfassen und zu reproduzieren, was die Schaffung bemerkenswert realistischer und kontextbezogener künstlicher Stimmen ermöglicht. Mit fortschreitender Technologie wird sich das Klonen von Stimmen weiterentwickeln und möglicherweise werden neue Techniken oder Funktionen integriert.

Legalität und ethische Überlegungen von KI-geklonten Stimmen

Das Aufkommen von KI-geklonten Stimmen wirft kritische rechtliche und ethische Überlegungen auf, die eine sorgfältige Prüfung erfordern, da Fragen der Privatsphäre, der Einwilligung und des geistigen Eigentums wichtig sind. Da die Generierung einer synthetischen Stimme in der Regel umfangreiche Audiodatensätze erfordert, zu denen auch Aufnahmen von Personen ohne deren ausdrückliche Zustimmung gehören können, ist es unerlässlich, ein Gleichgewicht zwischen Innovation und individuellen Rechten zu finden, um die Einhaltung verschiedener Vorschriften sicherzustellen.

Aus ethischer Sicht gibt das Potenzial für die böswillige Nutzung von KI-geklonten Stimmen Anlass zur Sorge Deepfake Audio und seine vielen Möglichkeiten. Die Fähigkeit der Technologie, Stimmen mit hoher Präzision nachzuahmen, birgt viele Risiken in Bezug auf Identitätsdiebstahl zu Betrugszwecken, Nachahmung berühmter Persönlichkeiten und Politiker, Erstellung irreführender Inhalte usw. Aus diesen Gründen ist es notwendig, ethische Richtlinien für die verantwortungsvolle Entwicklung und den Einsatz der KI-Technologie zum Klonen von Stimmen festzulegen.

Darüber hinaus ist Transparenz bei der Verwendung von KI-geklonten Stimmen ebenso wichtig, um das Vertrauen aufrechtzuerhalten. Benutzer sollten darauf aufmerksam gemacht werden, wenn sie mit einer synthetischen Stimme interagieren, und ihre Zustimmung sollte eingeholt werden, bevor die Daten eines Benutzers zum Klonen von Stimmen verwendet werden.

Vorteile von KI-Stimmen

Das Klonen von Stimmen mithilfe von KI bietet viele Vorteile. Hier sind die wichtigsten:

  • Personalisierung: Aufgrund ihres hohen Personalisierungsgrads können KI-geklonte Stimmen es Unternehmen ermöglichen, virtuelle Assistenten und Kundendienstinteraktionen an ihre Markenidentität anzupassen.
  • Einfache Anwendung: Menschen mit Sprachbehinderungen können mit benutzerdefinierten, von der KI geklonten Stimmen einen besseren Ausdruck finden.
  • Effiziente Content-Erstellung: KI-geklonte Stimmen können viele Prozesse zur Inhaltserstellung rationalisieren, z. B. das Synchronisieren von Filmen, das Generieren von Stimmen für animierte Charaktere und die Effizienzsteigerung in anderen Bereichen der Produktion.
  • Kosteneinsparungen: KI-geklonte Stimmen sind eine kostengünstige Lösung für Voiceovers und Erzählungen, da sie viel günstiger sind als der Einsatz professioneller menschlicher Synchronsprecher.
  • Sprachlokalisierung: Das Klonen von KI-Stimmen macht es außerdem einfach, Inhalte in großem Maßstab zu lokalisieren, indem schnell Stimmen in verschiedenen Sprachen und Akzenten generiert werden, um ein vielfältiges Publikum anzusprechen.

Nachteile von KI-Stimmen

Das Klonen von Stimmen mit künstlicher Intelligenz hat auch einige Nachteile. Hier sind die beiden wichtigsten:

  • Ethische Überlegungen: Die ethischen Implikationen der Verwendung von KI-geklonten Stimmen erstrecken sich auf Fragen der Privatsphäre, der Zustimmung des Benutzers, der Transparenz und des verantwortungsvollen Einsatzes der Technologie zur Verhinderung böswilliger Nutzung.
  • Potenzielle Arbeitsplatzverlagerung: Die Automatisierung bestimmter sprachbezogener Aufgaben durch Klonen mit künstlicher Intelligenz kann in verschiedenen Branchen zu einer gewissen Arbeitsplatzverlagerung für menschliche Synchronsprecher und Erzähler führen.

So klonen Sie eine Stimme mit KI

Die meisten Apps zum Klonen von KI-Stimmen machen es so einfach wie möglich, Ihre Stimme zu klonen. Sie werden auch versuchen, sicherzustellen, dass Sie nicht die Stimme einer anderen Person verwenden. Dies kann je nach den Umständen zu Verzögerungen führen. Hier sind jedoch die grundlegenden drei Schritte zum Klonen einer Stimme mit KI.

  1. Hochladen: Sie müssen zunächst eine Datendatei hochladen, die etwas Sprache der Stimme enthält, die Sie klonen möchten. Die Mindestlänge dieser Sprachdatei hängt von der Plattform ab, die Sie verwenden. Manche benötigen nur ein paar Minuten Sprechzeit, während andere mehr als eine Stunde Sprachdaten benötigen.
  2. Wartezeit: Sobald Sie die Daten hochgeladen haben, müssen Sie warten, da die Plattform einem Modell beibringt, wie der Benutzer in der Sprachdatei zu sprechen. Auch hier hängt die Länge der Wartezeit von der von Ihnen verwendeten Anwendung ab.
  3. Bearbeiten: Das System benachrichtigt Sie, sobald das Training beendet ist. Jetzt müssen Sie nur noch einen Text eingeben und dieser wird Ihnen mit der von Ihnen geklonten Stimme vorgelesen. Einige Anwendungen bieten bessere Editoren mit mehr Funktionen und Steuerelementen als andere.

Liste der besten KI-Apps zum Klonen von Stimmen

Die Landschaft der KI-Apps zum Klonen von Stimmen entwickelt sich rasant und es tauchen ständig neue Anbieter mit neuen Funktionen auf. Hier ist eine Übersicht über einige der besten derzeit verfügbaren Optionen:

  1. ElfLabs: Diese Plattform verfügt über modernste Technologie, die nahezu nicht zu unterscheidende natürliche Sprachnachbildungen liefert. Es ahmt sogar subtile Nuancen wie Atemgeräusche und Emotionen nach. ElfLabs ist ideal für professionelle Voice-Over-Arbeit und zum Erhalt geschätzter Stimmen.
  2. Respeecher: Eine weitere beeindruckende Plattform, die für ihre hochauflösenden Nachbildungen einer Zielstimme bekannt ist. Es ermöglicht Ihnen die Feinabstimmung von Spracheigenschaften wie Tonhöhe, Klangfarbe und Sprechgeschwindigkeit.
  3. Murf.ai: Mit Murf können Sie in wenigen Minuten Voiceovers in Studioqualität erstellen. Es eignet sich perfekt zum Erstellen ansprechender Erklärvideos, Erzählungen und sogar Singstimmen.
  4. Beschreibung: Über das Klonen von Stimmen hinaus ist Descript eine umfassende Video- und Audiobearbeitungssuite, mit der Sie realistische Stimmen für Videos und Podcasts generieren können.
  5. KI ähneln: Voiceover-Plattform der Enterprise-Klasse für die Erstellung von Sprache-zu-Sprache, Text-zu-Sprache, neuronaler Audiobearbeitung und Sprachsynchronisation.
  6. Rask KI: Ein One-Stop-Shop-Lokalisierungstool für über 130 Sprachen.
  7. Klon-KI: Eine innovative App zum Klonen von Stimmen und Gesichtern, mit der Benutzer lebensechte Klone von Freunden und Familie erstellen können.
  8. Listennr: Benutzerfreundliches KI-Voice-Over-Tool mit Klonfunktionen, das in 142 Sprachen funktioniert und über 1,000 realistische und gebrauchsfertige Stimmen enthält.

Ressourcen

  1. Sprachsynthese: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Speech_synthesis
  2. Deep Learning auf Coursera: https://www.coursera.org/specializations/deep-learning
  3. Tacotron 2: https://pytorch.org/hub/nvidia_deeplearningexamples_tacotron2/
  4. Google Cloud Text-to-Speech-Dokumentation: https://cloud.google.com/text-to-speech/docs
  5. Sprach- und Sprachverarbeitung: https://web.stanford.edu/~jurafsky/slp3/
  6. Udacity NLP-Kurs: https://www.udacity.com/course/natural-language-processing-nanodegree–nd892
  7. Sind KI-Stimmen legal?:https://www.voices.com/blog/ai-voices-legal/ 

Zusammenfassung

Zum Abschluss dieses Beitrags über das Klonen von KI-Stimmen und seine zahlreichen Anwendungen und Möglichkeiten werden Sie zustimmen, dass es sich dabei um viel mehr als nur Technologie handelt, denn das Klonen von KI-Stimmen berührt bereits verschiedene Bereiche unseres Lebens und wird mit Sicherheit weiter zunehmen.

Doch wohin wir von hier aus gehen, weiß vielleicht niemand genau. Doch angesichts des rasanten Tempos der Entwicklungen in diesem KI-Bereich dürften weitere Durchbrüche auf dem Weg sein.

Nnamdi Okeke

Nnamdi Okeke

Nnamdi Okeke ist ein Computer-Enthusiast, der es liebt, eine große Auswahl an Büchern zu lesen. Er hat eine Vorliebe für Linux gegenüber Windows/Mac und verwendet
Ubuntu seit seinen Anfängen. Sie können ihn auf Twitter über sehen Bongotrax

Artikel: 278

Erhalten Sie Technikfreaks

Tech-Trends, Startup-Trends, Rezensionen, Online-Einkommen, Web-Tools und Marketing ein- oder zweimal monatlich

Ein Kommentar

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *