Agritech: Was ist das? Fördermöglichkeiten und mehr

Hier ist ein Expertenleitfaden für Agritech-Startups. Erfahren Sie, worum es bei Agritech geht und welche Finanzierungsoptionen Sie für Ihr Startup erkunden können.

Im Jahr 2021 meldete die Welt einen Anstieg der Nachfrage nach Nahrungsmitteln und landwirtschaftlichen Ressourcen um 42 %. Dies stellte Unternehmer vor die Herausforderung, nachhaltige Lösungen zur Bekämpfung der drohenden Hungerparade zu entwickeln. Eine dieser unternehmerischen Lösungen beinhaltet die Einführung von Hochtechnologie in die Landwirtschaft, um die Lebensmittelproduktion und -verarbeitung zu erleichtern.  

Was ist ein Agritech-Startup?

Agrartechnologie, auch bekannt als Agritech/Agrotech/Agtech-Startups, sind Unternehmen, die Technologie und Technologieprozesse nutzen, um die Landwirtschaft und andere landwirtschaftliche Aktivitäten zu erleichtern.

Agritechs investieren viel Geld, um Technologie zu finanzieren und in ihr Geschäft zu integrieren. Im Jahr 2019 wurde die globale Agritech-Industrie mit stolzen 17,442.7 Millionen US-Dollar bewertet.

Interessanterweise wird prognostiziert, dass es bis 41,172.5 2027 Millionen US-Dollar erreichen wird, mit einer jährlichen Wachstumsrate von 12.1 %. Darüber hinaus steigt der weltweite Lebensmittelverbrauch aufgrund des Anstiegs der Bevölkerungszahlen und der Auswirkungen nach COVID stetig an. Dies zeigt, wie viel Agritech-Unternehmen Geld benötigen, um die globale Lebensmittelversorgungskette aufrechterhalten zu können. 

Wo passt Technologie in all das hinein?

Smart Farming implementiert landwirtschaftliche Technologietrends wie Drohnentechnologie, vertikale Indoor-Landwirtschaft, landwirtschaftliche Automatisierung, Präzisionslandwirtschaft, verbesserte mechanisierte Landwirtschaft, Crowdfarming-Plattformen, Nutztiertechnologie, künstliche Intelligenz und so weiter.

Technologische Werkzeuge machen die großflächige Landwirtschaft zu einem kostengünstigen und effizienten Landwirtschaftssystem möglich.

Warum Investorenfinanzierung suchen?

Die meisten Start-ups verfügen nicht über ausreichende Barmittel zur Finanzierung ihrer ersten Geschäftstätigkeit, und das ist bei Unternehmen, deren Vision es ist, bestimmte Segmente der Weltbevölkerung zu ernähren, nicht anders.

Agrarbasierte Startups werden aufgrund der harten Marktbedingungen sicherlich nicht ohne Finanzierung überleben. Darüber hinaus erfordert die Integration von Technologie in die Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und -verarbeitung eine riesige Kapitalbasis, um erfolgreich zu sein.

Agrotechs brauchen so viel Geld über ihre Kapazitäten hinaus, um profitabel skalieren zu können. Während Bootstrapping zu Beginn und für Kleinbauern machbar sein mag, benötigen Agtechs aufgrund des damit verbundenen hohen Wachstums viel mehr Finanzmittel. 

Warum sollten Inhaber von Agritech-Startups dann den harten, quälenden Weg auf sich nehmen, um Investitionsmittel zu erhalten?

Die Antwort ist einfach! 

Zu expandieren, zu wachsen und sowohl neue als auch bestehende Märkte zu bedienen, ohne die Qualität zu beeinträchtigen. Es gibt nirgendwo eine Formel, die es einem Gründer ermöglicht, eine solche Leistung ohne ausreichende Barmittel zu vollbringen.

Wann Investoren suchen?

Der beste Zeitpunkt, um in Ihr Startup zu investieren, hängt von Ihnen, dem Gründer, ab!

Beginnen Sie mit der wahrheitsgemäßen Beantwortung der folgenden Fragen:

  • Hat Ihr Startup seit Ihren Anfängen wirkliche Fortschritte gemacht?
  • Wie ist Ihre Markttraktion?
  • Haben Sie Ihren Zielkunden schon identifiziert?
  • Wie wäre es mit dem Erreichen von Market-Fit für Ihr Produkt?
  • Können Sie einen Investor davon überzeugen, dass Ihr Startup-Unternehmen wächst?
  • Wie hoch ist Ihre Benutzerakzeptanzrate?

So funktioniert Fundraising Investoren sind bereit, Wetten auf vermeintlich vielversprechende Unternehmen zu platzieren. Sie haben keine Angst vor innovativen, intelligent klingenden Unternehmen, die heranwachsen, um sie zu übertreffen. 

Vielmehr wollen sie mit vielversprechenden Startups wachsen und mit ihrem Aufstand Geld verdienen, indem sie finanzielle Unterstützung leisten.

Wenn Sie also die Dinge aus der Sicht eines Anlegers verstehen, können Sie die Dinge ins rechte Licht rücken. Glaubst du, du könntest angesichts deines aktuellen Startup-Wachstums die Vision, das Rentabilitätspotenzial und das Führungsteam deines Unternehmens als glänzende Gelegenheit für potenzielle Investoren verkaufen?

Beeinflusst das Wachstumsniveau das Fundraising?

Manchmal entscheidet der Grad des Unternehmenswachstums darüber, ob Gründer eine externe Finanzierung in Anspruch nehmen sollten oder nicht. Für einige Startup-Unternehmen können eine vielversprechende Idee und ein makelloser Ruf bequem die Aufgabe des Fundraisings erfüllen.

Während andere Unternehmen möglicherweise etwas bauen, ein Produkt modellieren oder zumindest eine Form von Markttests durchführen müssen, um finanziert zu werden.

Denken Sie daran, das Ziel ist es, Investoren davon zu überzeugen, dass Ihr Unternehmen das Potenzial hat, sie großzügig zu belohnen, falls sie sich entscheiden, auf Sie zu setzen.

Wie viel Kapital sollte aufgebracht werden?

Die zu sammelnde Summe hängt von der Wachstumsphase ab und davon, wofür Sie das Geld benötigen. Obwohl jedes Unternehmen die Art von Finanzierung möchte, die alle Mittelbeschaffung beendet. Die schlechte Nachricht ist, dass es immer größere Projekte geben wird, die noch mehr Finanzierung erfordern.

Wie erhält man eine Finanzierung für Landtechnikunternehmen?

Es gibt verschiedene Arten der Agtech-Startup-Finanzierung, von denen einige sind:

  1. Bootstrapping: Finanzierung von Unternehmen aus persönlichen Quellen wie Gründern, Freunden und Familie.
  2. Crowdfunding/Farming: Crowdfarming ist heutzutage der eigentliche Trend. In Partnerschaft mit Fintechs greifen einige Agrotechs über mobilbasierte Anwendungen auf öffentliche Mittel zu. Diese Apps können von jedem verwendet werden, um in eine Reihe von Anlagepaketen mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen zu investieren.

    Diese technologiegestützten Plattformen sind gute Finanzierungsoptionen für die großflächige Landwirtschaft. Das Unternehmen wird die investierten Mittel gewinnbringend einsetzen und am Ende der Landwirtschaftssaison (normalerweise weniger als ein Jahr) die Gewinne je nach Investitionsvolumen mit einzelnen Investoren teilen.
  3. Staatliche und private Zuschüsse: Es gibt spezialisierte Finanzierungsagenturen, die von der Regierung geschaffen wurden, um innovative landwirtschaftliche Lösungen, Biotechnologien und Lebensmittelproduktion zu fördern.
  4. Geschäftskredite
  5. Fundraising der Investoren
  • Risikokapitalfinanzierung
  • Business Angels
  • Startup-Inkubator- und Accelerator-Programme
  • Private-Equity-Investition

Finanzierungs- und Investitionsleitfaden für Agritech-Startups

Hier ist ein Leitfaden, was jeder Agritech-Eigentümer, der Investoren sucht, wissen sollte, bevor er die Decks versendet

1. Agritechs sollten sich auf eine Nische spezialisieren

Die Landwirtschaft ist eine sehr breite Industrie. Daher müssen sich Agritech-Startups in der Frühphase auf eine Nische konzentrieren, um profitabel zu sein, zumindest bis genügend Marktstabilität vorhanden ist, um in verwandte Sektoren zu diversifizieren.

Sich von Anfang an mit so vielen Dingen zu beschäftigen, signalisiert einen Mangel an einem klar umrissenen Zweck für ein Startup. Finden Sie heraus, warum Sie auf dem Markt tätig sind, wer Ihre Hauptkunden sind, und konzentrieren Sie sich darauf, Lösungen für ihre Bedürfnisse bereitzustellen.

2. Agrarversicherung ist eine Sache

Es gibt so viel Ungewissheit im Agrobusiness, wegen Mutter Natur und allem. Kein Investor wird sich dazu hingezogen fühlen, Geld in ein riskantes Unternehmen ohne jegliche Form von Versicherungsschutz zu investieren. Aus diesem Grund ist die Versicherung landwirtschaftlicher Produkte eine Norm unter den Agrarunternehmen.

3. Bauen Sie Geschäftspartnerschaften auf und vernetzen Sie sich mit komplementären Firmen

Bevor sie potenziellen Investoren ein Landtechnikunternehmen vorstellen, müssen Gründer ein Dienstleistungsökosystem aufbauen, das Hersteller von komplementären Produkten umfasst.

Beispielsweise kann ein Tomatenverarbeitungsunternehmen mit Tomatenbauern zusammenarbeiten, um verbesserte Lagereinrichtungen zu bauen, von denen beide profitieren können. Ziel ist es, den Produktionsprozess und die Leistungserbringung zu erleichtern. Außerdem ist es ein Verkaufsargument für das Image des Unternehmens vor potenziellen Investoren.

4. Machen Sie sich mit Ihren Marktzahlen vertraut

Seien Sie mit Ihren Marktdaten immer bereit für Investoren und lassen Sie sich nie von einem Investor überraschen. Machen Sie sich mit Metriken wie Marktwachstumsprognosen, dem aktuellen Kundenstamm Ihres Produkts, dem Finanzierungsbetrag, Finanzdaten und anderen wichtigen Informationen vertraut, die Investoren benötigen, um die Lebensfähigkeit eines Unternehmens zu beurteilen.

5. Bauen Sie ein solides Team auf

Bevor ein Investor Ihnen einen Scheck ausstellt, möchte er sicher sein, dass es tatsächlich eine geschlossene Gruppe von Menschen gibt, die ihr Geld produktiv ausgeben.

Ihr Team besteht möglicherweise nicht nur aus Technikern, Sie benötigen auch Marketingspezialisten, Medien-/Öffentlichkeitspersonal und Finanzexperten.

6. Bestimmen Sie die beste Finanzierungsoption für Ihr Agrotech-Startup

Es ist keine Neuigkeit, dass nicht jeder Anlegertyp zu einem Unternehmen passt. Der Umgang mit schwierigen Investoren kann sich als zeitraubend und unproduktiv erweisen, insbesondere wenn Ihre Ziele nicht übereinstimmen.

Daher ist es wichtig, zuerst Ihr Geschäftsziel zu definieren, bevor Sie aktiv nach Investoren suchen, deren Interessen mit Ihren festgelegten Zielen übereinstimmen. 

Wenn Sie die Finanzierung durch einen Investor suchen, müssen Sie wissen, dass Sie einen Anteil des Eigentums aufgeben müssen und daher die teilweise Kontrolle auf einen Investor übertragen wird. Um auf der sicheren Seite zu sein, richten Sie einen Vorstand ein, der die Aktivitäten überwacht und sich über kontroverse Themen einigt.

Joy Gabriel

Joy Gabriel

Joy ist leidenschaftlich daran interessiert, Start-ups und Unternehmen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial durch ihre Texte auszuschöpfen. Als Unternehmensstrategin und Finanzexpertin versteht sie, was es bedeutet, im unternehmerischen Bereich tätig zu sein. Sie liebt es zu kochen und zu singen, wenn sie nicht arbeitet.
Sie können sich mit ihr über verbinden LinkedIn.

Artikel: 20

Erhalten Sie Technikfreaks

Tech-Trends, Startup-Trends, Rezensionen, Online-Einkommen, Web-Tools und Marketing ein- oder zweimal monatlich

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *